Einen besonderer Gast ...

... konnten wir am vergangenen Wochenende bei uns am Flugplatz begrüßen. Dazu dieser Artikel im Darmstädter Echo.

Auf Wettbewerben unterwegs

Segelfliegen ist nicht nur das lautlose Dahinschweben am Himmel, sondern kann auch Racing, Wettkampf und Ringen um Punkte bedeuten - umrahmt von toller Gemeinschaft vor, während und nach den Flügen mit Gleichgesinnten. Da sind wir dieses Jahr wieder sehr aktiv:
Bereits im April nahm Bernhard Nacke am International Gliding Cup beim Aeroteam Klix teil und erzielte bei Flügen über der Lausitz und Polen den 12. Platz. Volker Polhaus zog es in die Alpen und flog beim Alpe Adria Cup im österreichischen Feldkirchen mit - spektakuläre Flüge in den Hochalpen und ein toller 7. Platz in der Gesamtwertung brachte er mit zurück. Für ihn ging es fast im Anschluß zum Wettbewerb beim SFC Hockenheim. Gemeinsam mit Max Schober vertreten sie dort die Reinheimer Farben noch bis zum kommenden Wochenende. Wir drücken die Daumen! Heute bereits zu Ende ist das Dannstädter Vergleichsfliegen. René Kernbach erflog sich in der Clubklasse den 13. Rang. Das Team Lars Krause/Martin Wallmer platzierte sich ebenfalls auf dem 13. Platz in der Mixed Klasse. Horst Rupp war als Copilot beim Idar-Obersteiner Duo Discus an Bord und verhalf diesem zum 10. Platz.

Volker in seiner ASH26E im Landeanflug auf den Flugplatz Feldkirchen.

Martin Wallmer, Lars Krause, Horst Rupp und René Kernbach (v.l.n.r) konnten sich beim Dannstädter Vergleichsfliegen über gutes, aber auch anspruchsvolles Streckenflugwetter freuen.

Herzlichen Glückwunsch!

Bente und Constantin haben in den letzten Tagen erfolgreich ihre ersten Segelflugstarts ohne begleitenden Fluglehrer absolviert. Ein neues Gefühl der Freiheit. Sie werden nun ihre Ausbildung im Einsitzer abschließen. Wir wünschen den beiden auch in Zukunft allzeit gute Landungen und viele tolle Erlebnisse und Eindrücke in der Luft!

Traditionell erhalten die "Frei-Geflogenen" zur Feier einen Strauß aus allerelei flugplatznahen Gewächsen, überreicht durch Fluglehrer Michael Paul (links).

Toller Start in die Segelflug-Liga

Pünktlich zum Start der Segelflug-Liga sind wir in guter Form: nach dem dritten Liga-Wochenende der Saison belegen wir den zweiten Tabellenplatz in der 3. Segelflug-Liga.

Platzierten wir uns in der ersten Runde noch im Mittelfeld, gelang der Rundensieg am zweiten Wochenende. Hans-Jürgen Schmidt, Rainer Meng und Jörg Gutwald erzielten die drei schnellsten Reinheimer Flüge und verwiesen damit die bundesweite Konkurrenz auf die Plätze. Ihre Flugrouten legten sie dabei über die aufwindreichen Mittelgebirge Odenwald und Spessart.

So soll es weitergehen, damit der direkte Wiederaufstieg in die 2. Liga klappt!

Erstes Saison-Highlight

Mit dem Osterfluglager erweitern wir das lange Wochenende und fliegen auch unter der Woche. Mit dabei sind viele Piloten des LSC Babenhausen, die wir nach einigen Besuchen in den letzten Jahren bei ihnen nun auch zu uns eingeladen haben. Der Ausbildungsbetrieb läuft auf Hochtouren, viele Checkflüge sind absolviert. Die Streckenflug-Piloten nutzen bereits die Ostertage mit überwiegend blauen (wolkenlosen) Bedingungen für Flüge hauptsächlich in den Spessart und die Röhn. So hat auch die erste Runde der neuen Segelflug-Liga begonnen. Nachdem wir letztes Jahr aus der 2. Liga abgestiegen sind, ist der Wiederaufstieg das erklärte Ziel. Mit Platz 5 in der ersten Runde haben wir den Grundstein gelegt. Max Schober erzielte dabei die schnellste Geschwindigkeit der gewerteten Flüge.